Anschrift

Parodontitisentwicklung

 

Parodontitis – was passiert beim Zahnarzt?

 

Zunächst werden in einem Gespräch mit Ihnen ausführlich der Befund und die Krankengeschichte besprochen. In der Regel erfolgen danach 2 Vorbehandlungen, in denen unsere Prophylaxe Assistentin gründlich den Zahnstein entfernt, alle Zahnbeläge entfernt und alle Zähne und Füllungen poliert. Häufig werden auch die Zahnbeläge eingefärbt, um Ihnen „ kritische“ Stellen aufzuzeigen. Darüber hinaus erfolgt die Erhebung verschiedener für die spätere Behandlung wichtiger Indices, welche den Zustand Ihrer „Zahnfleischgesundheit“ dokumentieren.

Im Rahmen der Vorbehandlung macht Sie unsere Prophylaxemitarbeiterin mit allen zweckmäßigen Zahneinigungstechniken und Hilfsmitteln vertraut.
Zur vollständigen Dokumentation werden weiterhin Röntgenbilder angefertigt. Aufgrund der bestehenden Diagnoseunterlagen entscheiden wir in einem ausführlichen Gespräch mit Ihnen, welche Art von Behandlung für Sie am besten ist.

Grundsätzlich werden 2 Arten von Parodontosebehandlungen unterschieden. Die nicht chirurgische Kurettage, sowie die chirugische Lappen-Operation.

 

Das Recall

Entscheidend bei jeder Art von Parodontaltherapie ist jedoch die Nachsorge. Absolut notwendig hierbei ist Ihre Mitarbeit bezüglich der häuslichen Mundhygiene, sowie die Aufnahme in unser Vorsorgeprogramm (Prophylaxerecall) !.

Bei unserem Recall wird sichergestellt, daß rechtzeitig alle schädlichen Bakterien und Beläge entfernt werden und es zu keiner erneuten Erkrankung kommen kann. Auf diese Weise können wir Ihre eigenen Zähne deutlich länger erhalten.


Patienten, die regelmäßig zur Kontrolle kommen, haben einen erheblich besseren Zahnzustand als jene, die das nicht tun.

Recall bedeutet auch, daß unsere Praxis, wenn von Ihnen gewünscht, Sie in bestimmten Zeiträumen daran erinnert werden, dass wieder eine Kontrolle nötig ist. Dieses sehr sinnvolle System dient der Gesunderhaltung Ihrer Zähne.