Anschrift

Individualprophylaxe


Es treten prinzipiell zwei Haupterkrankungen in der Mundhöhle auf. Zum einen Karies, zum anderen verschiedene Formen der Parodontitis. Sie sind vorwiegend durch Fehlverhalten ausgelöste Störungen eines natürlichen Gleichgewichts in der Mundhöhle und damit durch präventionsorientiertes (vorbeugendes) Handeln vermeidbar.

Karies ist als „die Volkskrankheit“ aufzufassen; es gibt keine Krankheit, die einen solchen Verbreitungsgrad gefunden hat. Karies heißt im Deutschen sehr demonstrativ „Zahnfäule“. Zahnfäule, das Wort löst sofort unangenehme Gefühle aus, während Karies doch eher etwas ist, was vom Zahnarzt behandelt wird, nichts wirklich Schlimmes.

Plaque Kontrolle (Zahnbelag)

 

Die Zahnfäule entsteht durch eine initiale Entmineralisierung der Zahnhartsubstanz. Diese wird durch Säuren verursacht. Die Säure entsteht, soweit von bakterieller Plaque (Zahnbelag) herrührend, als Ergebnis bakteriellen Stoffwechsels.

In der Mundhöhle herrscht normalerweise ein ausgeglichenes Verhältnis der vorhandenen Bakterienformen. Bakterien gehören zu der ganz normalen, gesunden Mundflora. Werden jedoch die Zähne vom Patienten nicht optimal gereinigt, gibt es Bereiche, in denen vermehrt Zahnbelag auftritt.